Johann Sebastian Bachs Passionsmusik diente ursprünglich der Bereicherung des Vespergottesdienstes am Karfreitag. Heute kommt die Matthäus-Passion auch konzertant jährlich zur Aufführung. Eine Besonderheit des Werkes ist die doppel­chörige Anlage. Die Dramatik, bildhafte Textausdeutung, Schönheit vieler Rezitati­ve, Arien und schlichter Choralsätze sorgen für ein Konzertereignis ersten Ranges. Das wiederholte Hören ausgewählter Stellen und dazugehörige Hintergrundinfor­mationen sollen ein intensiveres Miterleben ermöglichen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*