Die geschlossene Aufführung gleich mehrerer der 6 Kantaten des Weihnachtsoratoriums wäre zu Bachs Lebzeiten undenkbar gewesen. Heute ist dies eine beliebte und sich jährlich wiederholende Praxis. Das Weihnachtsoratorium ist Bachs volkstümlichstes Werk, in dem er die vertraute Weihnachtsgeschichte und viele Weihnachtslieder bearbeitet. Interessant ist, dass fast alle Arien und Chöre parodiert, d.h. aus früheren Werken übernommen und mit einem anderen Text versehen sind. Im Vergleich von Original und Parodie werden wir das Wesen des Parodieverfahrens kennen lernen, das im Barock eine durchaus übliche Praxis darstellte. Darüber hinaus erschließen sich in der Figurenlehre des Barock interessante Details, deren Kenntnis das Verständnis des Werkes erweitern.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*